Zum Thema: Software

Unzufriedenheit mit Adobe Creative Cloud wächst

Bildschirmfoto 2013-12-11 um 15.40.15

Das Arbeiten mit den Creative Cloud Programmen nervt doch ziemlich. Immer wieder treten Fehler auf, die völlig unerklärlich sind und zu deren Behebung man unglaublich viel Zeit braucht, weil das Programm zur Programmverwaltung total langsam arbeitet.

Zum Beispiel dieser Fehler: „Datei kann nicht geöffnet werden.“ Zur Erklärung dieses Fehlers werden gleich drei Möglichkeiten angegeben, die miteinander nichts zu tun haben. Man weiß also überhaupt nicht, wie man reagieren soll. weiterlesen »

studio adhoc arbeitet jetzt mit Adobe Creative Cloud

studioadhoc-creativecloud

Nicht, dass es uns leicht gefallen wäre! Adobe fährt derzeit eine so unkonzentrierte Marketing Strategie, dass man das Gefühl hat, denen fällt wöchentlich ein neues Preismodell ein. Dennoch hat uns die Aussicht, im ganzen Team auf sämtliche Adobe Programme zugreifen zu können, letztlich überzeugt.

Die ersten Berührungen waren dann auch ganz positiv: Die wesentlichen Programme scheinen auf unseren bisherigen Mac Book Pro Laptops ordentlich zu laufen. Nur die mobile Unterstützung ist dann doch nicht ganz so umfassend, wie angenommen. Photoshop Touch ist z.B. nicht im Umfang enthalten. Wer damit arbeiten will, muss die App kaufen, obwohl sie ganz normal im DownloadCenter der verfügbaren Programme der Creative Cloud angeboten wird.

Als nächstes werde ich ausprobieren, ob es tatsächlich nicht möglich ist, alte Adobe Software parallel zu Creative Cloud Software laufen zu lassen. Diese Vorab-Info schien mir doch zu absurd …

adhocCo kann jetzt Video: TYPO Berlin Video Podcast

Heute startete der TYPO Berlin Video Podcast.

Ein Fernsehen on Demand Dienst, über den Impressionen rund um die TYPO Konferenz übertragen werden. Das Ganze ist natürlich als RSS-Feed realisiert und kann direkt in iTunes abonniert werden.

adhocCo hat sich wieder einmal als äußerst flexibel erwiesen. Zur Umsetzung des Auftrags haben wir die bestehenden Komponenten mit einem neuen RSS-Tool gekreuzt und schon war der Podcast fertig.