Monatsarchiv: August 2013

»Respekt gewinnt!« ist das zentrale Motto des Berliner Ratschlags für Demokratie

Anlässlich des Aufrufs zum Projektewettbewerb „Respekt gewinnt!“ haben wir die Kommunikation des Berliner Ratschlags für Demokratie konzentriert.

Nach der erfolgreichen Kampagnenarbeit der letzten Jahre fokussiert der Ratschlag sein Wirken. Im Zuge dessen haben wir das WebDesign aktualisiert und die Seite neu strukturiert. studio adhoc unterstützt die Arbeit des Ratschlags aktiv und wirbt für die Übernahme des Unterstützer-Buttons ( wie man ihn hier sehen kann).

Adorno ist online! Im Archivfenster der Akademie der Künste

Schon seit Jahren bestücken wir mehrere Info-Terminals der Akademie der Künste am Pariser Platz mit den „Archivfenstern“. Dabei werden besondere Themen archivarisch aufbereitet und der Öffentlichkeit multimedial präsentiert.

In der kleinen und „abgespeckten“ online Version des Archivfensters ist nun der dritte Themenblock „Adorno in der Akademie der Künste (Vorträge 1957-1966)“ veröffentlicht worden. Live im Hauptgebäude der AdK am Brandenburger Tor kann man sich an den großen Monitoren in weitere Themen vertiefen.

English Theatre Berlin im neuen Look

Das English Theatre Berlin hat sich neu als „International Performing Arts Center“ in Berlin positioniert. Folgerichtig stand eine komplette kommunikative Neuausrichtung und Umgestaltung an, die studio adhoc übernehmen durfte. Noch ist der Corporate Identity- und Branding Prozess nicht abgeschlossen, dennoch erscheinen die Website und alle Werbemedien rechtzeitig zur neuen Spielzeit im neuen Gewandt.

English Theatre Berlin – International Performing Arts Center

ETB Mobile Devices

ETB Mobile Devices

 

InDesign 100% Ansicht ist nicht mehr 100%

Darf das wahr sein? Wenn man bei InDesign den „Apfel 1“ drückt, bekommt man keine auf den Screen abgestimmte 100% Darstellung mehr, sondern eine auf die Maße abgestimmte. Nicht nur dass dies praktisch nicht stimmt – man muss nur mal ein Lineal an den Monitor halten, nein, es ist auch furchtbar nervig, wenn man ScreenDesigns mit InDesign entwerfen will. Denn nichts ist wichtiger als die korrekte 1 zu 1 Darstellung mit 72 dpi – genau so, wie es User später im Browser sehen werden.

Bildschirmfoto 2013-08-07 um 11.15.52Nach minutiösem Groß- und Klein-Skalieren eines Test-Screenshots habe ich heraus gefunden, dass bei 67% Ansichtsgröße 72 dpi erreicht sind. Es gibt bei diesem Vergrößerungsfaktor nur minimale Renderfehler alle paar hundert Pixel, die man hinnehmen kann. Besser hab ich es jedenfalls nicht hingekriegt. Nun kann man aber doch nicht den halben Tag damit verbringen, ständig 67% tippen zu müssen, nur damit man die eigene Arbeit vernünftig beurteilen kann! Und es gibt tatsächlich eine Lösung, die man wahrscheinlich besser als „work around“ bezeichnen sollte:

In InDesign kann man sich Kurzbefehle (Tastenkombinationen) nicht nur selber belegen, sondern auch selber schreiben. Man muss dazu ein entsprechendes Script erzeugen und in den dafür vorgesehenen Ordner „Adobe InDesign CC/Scripts/Samples/JavaScript“ legen. Im Web findet man auch viele Snippets, die man als Grundlage für eigene Befehle nehmen kann. Ich habe eins für das Anpassen von Darstellungsgrößen gefunden und an die Werte angepasst, die für meine Rechner-Monitor-Kombination richtig sind. Lade dir hier das JSX-Script zur Erzeugung eines Kurzbefehls für die Darstellungsgröße von 72 dpi herunter (zip-File).

Bildschirmfoto 2013-08-07 um 11.28.47Anschließend musst du nur noch den Kurzbefehl anpassen. Dafür gehst du in InDesign auf „Bearbeiten/Tastaturbefehle“, wählst den Produktbereich „Skripte“ aus, um dann das neue Skript anzuklicken. Jetzt muss nur noch der gewünschte Kurzbefehl belegt werden („Apfel 1“ natürlich!) und fertig.

Was für eine Erleichterung!