Zum Thema: Berliner Ratschlag für Demokratie

Auszeichnung für Cabuwazi Beyond Borders

Bei unserer Arbeit für den Berliner Ratschlag für Demokratie organisieren wir einzelne Preisverleihungen, bei denen die ausgezeichneten Teams in den Institutionen der Mitglieder des Ratschlags empfangen werden. In diesem Jahr durften wir einen besonderen Moment erleben als das Berliner Projekt „Cabuwazi Beyond Borders“ im Abgeordnetenhaus von Berlin vom Präsidenten Ralf Wieland eine Auszeichnung überreicht bekam. Das Projekt-Team ,it den vielen syrischen Kindern aus der Notunterkunft in den Hangars des Flughafen Tempelhof machte aus dem ehrwürdigen Event eine wuselige Clownerie, wodurch die Übergabe sehr emotional und anrührend wurde.

Cabuwazi Beyond Borders geht wöchentlich in 7 Berliner Notunterkünfte und bereitet den Kindern dort vielfältigen Zugang zur kulturellen Teilhabe und zum eigenen Ausprobieren am neuen Ort: Es gibt die körperliche Akrobatik, die darstellende Clownerie, die Kinder können sich musikalisch betätigen oder sich organisatorisch einbringen. Alles im Circus baut auf Kooperation und Vertrauen zwischen Menschen auf. Menschen, die eine universelle Sprache sprechen, in der Freude, Trauer, Blödsinn und große Gefühle ihren Platz haben und ausagiert werden können.

Als dokumentierender Fotograf war ich hingerissen vom Charme und der Offenheit der Kinder, mit der sie auch den Präsidenten des hohen Hauses sofort aus dem Tagesgeschäft in ihre Welt der Neugier und des Lernenwollens entführten. Wenn man mit ihnen zusammen ist, kann man spüren welches Potenzial in dieser Generation steckt und wie sehr sie darauf drängt, sich in unserer Gesellschaft zu beteiligen. Diese Kinder brauchen Zugang, Perspektive, Förderung und die Freiheit, nicht nur tun zu können, was sie wollen, sondern auch zu wollen, was sie können.

> Mehr Bilder von Cabuwazi Beyond Borders gibt es beim Bericht von der Preisverleihung im Blog vom Berliner Ratschlag für Demokratie.

Preisverleihungen des »Respekt gewinnt!« Wettbewerbs

BRfD_RespektGewinnt-joliba-topografie_01

In den letzten Tagen durfte studio adhoc die Ehrungen des vom Berliner Ratschlag für Demokratie ausgerichteten Wettbewerbs »Respekt gewinnt!« begleiten.

Diese Aufgabe macht besonders viel Spaß, weil der Wettbewerb das Engagement von Projektteams auszeichnet, die für ein weltoffenes Berlin herausragende Arbeit tun. Unzählige Berlinerinnen und Berliner engagieren sich in ganz unterschiedlichen Projekten gegen Rechtsradikalismus, Rassismus und Antisemitismus oder in Initiativen für Toleranz, Respekt und Demokratie. Die Projektplattform »Respekt gewinnt!« präsentiert eine Vielzahl solcher Initiativen.
Für uns von studio adhoc macht die Arbeit für den Ratschlag immer wieder großen Spaß und die Preisverleihungen am Ende jeder Gewinnsaison sind auch für uns immer ein emotionaler Höhepunkt der Zusammenarbeit.

»Respekt gewinnt!« ist das zentrale Motto des Berliner Ratschlags für Demokratie

Berliner Ratschlag für Demokratie

Anlässlich des Aufrufs zum Projektewettbewerb „Respekt gewinnt!“ haben wir die Kommunikation des Berliner Ratschlags für Demokratie konzentriert.

Nach der erfolgreichen Kampagnenarbeit der letzten Jahre fokussiert der Ratschlag sein Wirken. Im Zuge dessen haben wir das WebDesign aktualisiert und die Seite neu strukturiert. studio adhoc unterstützt die Arbeit des Ratschlags aktiv und wirbt für die Übernahme des Unterstützer-Buttons ( wie man ihn hier sehen kann).

Plakate zum Gedenken an die „Reichspogromnacht“ vor 70 Jahren

Heute wurde die von studio adhoc gestaltete Plakataktion „Berlin erinnert sich – 9. November 1938“ getragen vom Berliner Ratschlag für Demokratie auf dem Alex mit einer öffentlichen Pressekonferenz gestartet.

Gedenkplakat

Es sprachen die Initiatoren, Herr Busch-Petersen vom Handelsverband Berlin-Brandenburg, Frau Stumpenhusen von ver.di und Dr. Simon vom Centrum Judaicum, anschließend die Politikerinnen Frau Senatorin Knake-Werner und Frau Petra Pau, stellvertretende Bundestagsvorsitzende, sowie Frau Lala Süßkind, Vorsitzende des Vorstands der Jüdischen Gemeinde Berlin und der Hauptsponsor Herr Wall von der Wall AG.
Es hängen rund 100 hinterleuchtete Großplakate in den Berliner Innenstadtbezirken.

Berliner Ratschlag für Demokratie
Video bei tv.B